#StandWithUkraine

ÜBER UNS

Wir stellen uns in die Tradition der „Inneren Führung“ der Bundeswehr und wollen dabei den Prinzipien der „Staatsbürger*innen in Uniform“ sowie dem Bild der aktiven Bürger*innen zur Geltung und Entfaltung verhelfen.

Wir streben danach, die Auseinandersetzung zwischen Bundeswehr und Gesellschaft zu fördern und wollen eine kritische und informierte Diskussion ermöglichen. Hierzu zählt insbesondere auch die Förderung des Austausches und des Verständnisses zwischen grüner Politik und den Belangen von Bundeswehrangehörigen.

Dabei fühlen wir uns auch aktiv dem Ziel der Gleichberechtigung der Geschlechter verpflichtet und streben danach, bestehende Nachteile auszugleichen und die Präsenz von Frauen im Bereich der Sicherheitspolitik zu fördern.

Profilbild Daniel Hecken

Daniel Hecken

Vorsitzender

Wir stehen vor großen globalen Herausforderungen und auch als Familienvater bin ich der Meinung, dass dafür positive, disruptive Veränderungen notwendig sind und es an der Zeit ist, Dinge anders zu machen. Diesen Anspruch sehe ich bei den GRÜNEN und ich möchte als Staatsbürger in Uniform meinen Beitrag dazu leisten.

Für die GRÜNEN als demokratische Partei ist es jedoch auch erforderlich, sich mit der Bundeswehr als Parlamentsarmee, ihrem verfassungsmäßigen Auftrag und ihren Aufgaben sowie den Belangen der Bundeswehrangehörigen auseinanderzusetzen.

Als Vorsitzender von BundeswehrGrün e.V. ist es mir daher ein besonderes Anliegen, auf der Basis der Expertise und Erfahrungen unserer Mitglieder, in den Dialog und die Diskussion zu treten.

Persönlich blicke ich dabei als Generalstabsoffizier auf mehr als 18 Jahre Dienstzeit und Erfahrungen in zahlreichen Verwendungen im In- und Ausland zurück.

Philipp Zeller

Vorsitzender

Als Jurist diene ich der Bundeswehr seit mehr als zwei Jahren im Bereich der zivilen Beschaffung. Zu den GRÜNEN gehöre ich aus voller Überzeugung seit 2008. Beides war und ist für mich kein Gegensatz, denn die Bundeswehr gehört genauso zu unserer Gesellschaft, wie bspw. die Gerichte oder unsere Verwaltungen. Auch wenn die Bundeswehr natürlich kein „Arbeitgeber“ wie jeder andere ist, dies aber auch niemals sein soll!

Gerade dass viele Menschen in unserem Land unsere Streitkräfte als problematisch betrachten, ist für mich ein Zeichen einer demokratischen Öffentlichkeit. Gleichzeitig steckt für mich hierin aber auch ein Anreiz die Bundeswehr in der Erfüllung ihrer verfassungsmäßigen und demokratischen Aufgaben zu unterstützen. Denn nicht die Bundeswehr sucht sich ihre Aufgaben, wir alle legen diese durch unser Parlament fest. Dieses Wissen über den Zusammenhang in den Vordergrund zu rücken und vermehrt in die Gesellschaft zu tragen und zu diskutieren, sehe ich als wichtige Aufgabe des Vereins an.

Profilbild Norman Böhm

Norman Böhm

Schatzmeister

In meinen mittlerweile über 19 Dienstjahren ist mir in persönlichen Gesprächen – vor allem nach dem Aussetzen der Wehrpflicht – immer mehr aufgefallen, dass viele offenbar mit der Bundeswehr „fremdeln“. Oft stellte sich dann heraus, dass es vor allem die fehlende Kenntnis über unsere Parlamentsarmee gepaart mit der medialen Darstellung war, die diese Einstellung erzeugt.

Erwartungsgemäß stellte ich nach meinem Beitritt bei den GRÜNEN ebenfalls eine große Skepsis bzw. Ablehnung gegenüber den Streitkräften (generationenübergreifend) innerhalb der Partei fest, die aber häufig – mangels unmittelbarer oder mittelbarer Erfahrung mit der Bundeswehr – auf Unkenntnis beruht.

Daher ist es mir ein Anliegen mit unserem Verein BundeswehrGrün den Dialog zwischen Angehörigen der Bundeswehr und der Zivilgesellschaft sowohl innerhalb der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aber auch darüber hinaus zu fördern.

Profilbild Imke Kügele

Imke Kügele

Beisitzerin

Ich bin in einem eher pazifistischen Umfeld groß geworden und bin auch weiterhin der Überzeugung, dass ein Leben in Frieden unter Menschen möglich ist. Aber ich glaube auch, dass Frieden Handeln erfordert. Und die Verpflichtung, sich für den Frieden einzusetzen, alle staatlichen Akteure gleichermaßen teilen. Die Bundeswehr spielt dabei eine wichtige Rolle. Seit über zehn Jahren arbeite ich bei der Bundeswehr als Juristin vor allem im Bereich der Ausrüstung.

Natürlich ist das auch oft ein Grund für Stirnrunzeln, zumindest im privaten Umfeld: „Wie, Du bist gegen Atomwaffen und machst gleichzeitig Verträge für Kampfflugzeuge?“ Für mich ist das kein Widerspruch. Aber ich erkenne auch die Notwendigkeit, diese Diskussion zu führen. Mit BundeswehrGrün will ich die ethischen Fragen, die wir uns alle in der Bundeswehr immer wieder stellen, auch in der Öffentlichkeit diskutieren und so zu einer gesamtgesellschaftlichen Auseinandersetzung mit der Bundeswehr beitragen.

Profilbild Danny Greulich

Danny Greulich

Beisitzer

Moin,

mein Name ist Danny Greulich und ich habe vor Kurzem meine 15-jährige Dienstzeit als Offizier beendet. Während dieser Zeit habe ich viele interessante Menschen und Dienstorte im In- und Ausland kennenlernen dürfen.

Am meisten hat mich jedoch meine Tätigkeit als Jugendoffizier geprägt. In sechs Jahren war ich im ständigen Austausch mit Bildungseinrichtungen aller Art, darunter Schulen, Fachhochschulen und Universitäten. Dabei ist mir aufgefallen, dass das Wissen über die Bundeswehr von jungen wie lebensälteren Menschen, die bisher keine oder wenig Berührungspunkte zur Bundeswehr hatten, teilweise sehr gering ist – ebenso wie das generelle Interesse, sich mit der Notwendigkeit von Streitkräften in einer modernen Demokratie auseinanderzusetzen.

Ich erhoffe mir von BundeswehrGrün e.V., dass der Verein einen Beitrag dazu leisten kann, den gesellschaftlichen Dialog über unsere Streitkräfte voranzutreiben. Vor allem wünsche ich mir, dass wir zahlreiche Menschen innerhalb von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aber auch darüber hinaus mit unserem Angebot erreichen.

Profilbild John Liebau

John Liebau

Beisitzer

Politische Zielstellungen betreffen alle Bereiche des Lebens. Auch die Angehörigen der Bundeswehr bewegen sich in einem politischen Umfeld.

Als Parlamentsarmee ist es die verfassungsrechtliche Aufgabe der Streitkräfte unter dem Mandat des Deutschen Bundestags die Sicherheit nach Außen sicherzustellen.

Als Staatsbürger in Uniform diene ich seit 11 Jahren als Offizier in verschiedenen Verwendungen im In- und Ausland.

Politisch bin ich seit 2014 Mitglied bei den GRÜNEN und von den politischen Zielstellungen der Partei tief überzeugt.

Insbesondere das dringlichste Problem unserer Zeit, die Klimakatastrophe, kann nur mit ambitionierten Maßnahmen erreicht werden. 

Als Jurist sind meine persönlichen Handlungsfelder vor allem die Innen- und Sicherheitspolitik sowie die Themen Gleichstellung und Vielfalt.

Logo von BundesweswehrGrün

Gründung BundeswehrGrün

Die Auseinandersetzung mit der Bundeswehr als Parlamentsarmee und ihrer Rolle in unserer demokratischen Gesellschaft ist von besonderer Bedeutung. Dazu gehört auch, diese – weltweit einzigartige

Weiterlesen »